[Stiftland Aikido] [Ereignisse] [Vereine] [Bildergalerie] [Archiv] [Login]

Stiftland Aikido e. V. ist Mitglied im Fachverband fŘr Aikido in Bayern e. V.

 
24. Jahrestraining in Tirschenreuth

15.09.09


Zum Vergr÷▀ern auf Bild klickenTirschenreuth (12.09.09/Win) Am 12./13. September veranstaltete der Aikido Verein Tirschenreuth sein 24. Jahrestreffen. ├ťber 60 Aikidoka aus 17 verschiedenen Vereinen nahmen teil. Nachdem am Samstagvormittag Dr. Hans Baierl die G├Ąste begr├╝├čt hatte, ├╝bernahmen Meister unterschiedlicher Stilrichtungen Trainingssequenzen. So war es f├╝r die Teilnehmer sehr aufschlussreich zu erleben, wie vielf├Ąltig Aikido einerseits interpretiert werden kann, und wie andererseits die Prinzipien doch verbindend wirken. Als Lehrer am Vormittag fungierten Peter Seemann, Maik Gr├Ąfe, beide aus Dresden, Karel Burian (Tachov), Alex Staiculescu (Tirschenreuth), Michael Hagmann (Tettnang, Ravensburg), Erwin Hug (Ravensburg), Dr. Hans Baierl (Regensburg).
Der Nachmittag begann mit einem Aikido-Training f├╝r Kinder, das diesmal von Andreas Stamm geleitet wurde.
Obwohl das von Werner Winkler gestaltete Nachmittagstraining nicht ausdr├╝cklich unter einem Thema stand, wurde doch schnell klar, dass es bevorzugt um die Bedeutung von Stock- und Schwert-Techniken im Aikido ging. Winkler zeigte, wie sich einzelne Techniken historisch entwickelt haben, verdeutlichte ganz konkret das Prinzip der Gewaltlosigkeit und stellte zudem die Verbindung zu Atem- und Konzentrations├╝bungen her, die grundlegend f├╝r diese Kunst sind. Dabei konnte man auch die Verwandtschaft zu anderen Bewegungsformen, wie dem Tai Chi, erkennen.
Am Ende des Training ├╝berreichte der Technische Leiter des Stiftland Aikido Urkunden f├╝r erfolgreich abgelegte Pr├╝fungen an Michael Hagmann, J├╝rgen Land, Andreas Laubert, Margret Schels und Kathleen Walberer.
Das Vormittagstraining am Sonntag wurde zus├Ątzlich von Sebastian Kotterba (Gotha/N├╝rnberg), Marcus Creutzburg (Kemnath) und Margret Schels (Tirschenreuth) geleitet.
Der sehr harmonisch abgelaufene Lehrgang f├╝hrte nicht nur alte Freunde und Weg-Gef├Ąhrten zusammen, sondern erweiterte die eigenen Kenntnisse um so manche neue Perspektive, was die technische Form und deren verschiedene Interpretationsm├Âglichkeiten betrifft. Zus├Ątzlich konnte man einen Einblick in das Wesen einer Kunst gewinnen, die eine hilfreiche und energiespendende Alternative zu unserer leistungsorientierten und stressgeplagten Zeit darstellt. Die Teilnehmer dankten Margret Schels f├╝r die ausgezeichnete Organisation des Lehrgangs mit langem Beifall.

[Pressebericht]

 

Termine

 
KANGEIKO in d ...
19.01.
 
Aikido und TÔ ...
27.01.
     

Impressum