[Stiftland Aikido] [Ereignisse] [Vereine] [Bildergalerie] [Archiv] [Login]

Stiftland Aikido e. V. ist Mitglied im Fachverband fŘr Aikido in Bayern e. V.

 
Festakt 40 Jahre Aikido Tirschenreuth

16.09.11


Zum Vergr÷▀ern auf Bild klickenTirschenreuth (10.09.11/Win) Am Abend des 10. September fand im Tirschenreuther Museumsquartier der gro├če Festakt zum 40-j├Ąhrigen Jubil├Ąum des Tirschenreuther Aikido-Vereins statt. Margret Schels begr├╝├čte die G├Ąste im voll besetzten Saal. Landrat Wolfgang Lippert, Erster B├╝rgermeister Franz Stahl, FAB-Vertreter Erich Biswanger sowie Marcus Creutzburg, der Vorsitzende der Dachorganisation Stiftland Aikido, hoben in Gru├čworten die Bedeutung des Aikido f├╝r Tirschenreuth und den Landkreis hervor. Landrat und B├╝rgermeister erw├Ąhnten dabei eigene Erlebnisse, denn, wie sehr viele Tirschenreuther, hatten auch sie sich in der Aikido-Kunst ge├╝bt. Einhellig w├╝rdigten die Redner den Beitrag von Dr. Werner Winkler f├╝r die aus Japan kommende Kunst. In seiner Festrede informierte Dr. Hans Baierl ├╝ber den Begr├╝nder, den Japaner Morihei Ueshiba und die Entwicklung des Aikido in der Welt. Er kam auf Deutschland, Bayern und die Oberpfalz zu sprechen und ging dann ausf├╝hrlich auf Aikido Tirschenreuth ein. Dieser Verein, 1971 von Werner Winkler gegr├╝ndet, ist der ├Ąlteste und gr├Â├čte Aikido-Verein in der Oberpfalz. Von hier aus kam es zu zahlreichen Neugr├╝ndungen in ganz Deutschland. So wurde in der Aikido-Szene die Kreisstadt bundesweit und ├╝ber die Landesgrenzen hinaus bekannt und zu einer Hochburg dieser Kunst. Ob als Lehrfach am Gymnasium, als ├╝bergreifendes Jahrestraining oder im grenz├╝berschreitenden Gemeinschaftstraining mit Tschechien: immer war Aikido Tirschenreuth ein wegweisendes Vorbild. In anschaulichen Beispielen erl├Ąuterte Baierl das spezifische Wesen des Aikido als einer friedenstiftenden Kunst. In sehr pers├Ânlichen Worten dankte er Dr. Werner Winkler f├╝r dessen Engagement.
Anschlie├čend interpretierte Werner Winkler das Poster und das Motto ÔÇ×Mitf├╝hlen statt k├ĄmpfenÔÇť der Veranstaltung. Dabei versuchte er ├╝ber den Begriff des Sch├Ânen das Wesen des Aikido als eine Gemeinschaft und Frieden f├Ârdernde Kunst zu erl├Ąutern.
Margret Schels hatte die Freude, die ersten Aikidoka vorzustellen, die 1971 in Tirschenreuth mit dem Aikido begonnen hatten und ihm treu geblieben sind. Zu dieser fr├╝hen Generation geh├Âren Roland Hofmann, Pr├Ąsident des Aikikai in Deutschland, Hans Helm, Chef der Aikikai-Gruppe in der Ufa-Fabrik Berlin, Dr. Georg Schrott, Aikido-Lehrer in Bochum, Dr. Hans Baierl, Aikido-Lehrer in Regensburg und Peter F├Ârster, Aikido-Lehrer in Neualbenreuth. Die Leiterin von Aikido Tirschenreuth e.V., Margret Schels, bedankte sich zum Schluss ausdr├╝cklich f├╝r die Unterst├╝tzung des Vereins seitens der Stadt, des Landkreises, des Missionshauses St. Peter und der Schulen.

[Bildergalerie] [Pressebericht]

 

Termine

 
KANGEIKO in d ...
19.01.
 
Aikido und TÔ ...
27.01.
     

Impressum