[Stiftland Aikido] [Ereignisse] [Vereine] [Bildergalerie] [Archiv] [Login]

Stiftland Aikido e. V. ist Mitglied im Fachverband für Aikido in Bayern e. V.

 
Grundprinzipien beim Lehrgang mit Dr. Winkler

25.07.08


Zum Vergrößern auf Bild klickenGrafenwöhr (22.07.08/Wal) Die Aikidogruppe in Grafenwöhr freute sich ĂĽber den Besuch von Dr. Werner Winkler, dem technischen Leiter des Stiftland - Aikido. Er hielt ein Anfängertraining mit sehr hohem Anspruch auch fĂĽr Fortgeschrittene. Es waren neben den Aikidoka aus dem Ort auch Gäste aus den Vereinen Tirschenreuth, Kemnath und Kastl anwesend. Die Themen des Abends waren Grundprinzipien des Aikido, die anschaulich und gut verständlich erläutert wurden. So ging es um das Nachgeben, die harmonische Bewegung und das Umlenken der gegnerischen Energie. Gerade der Grundschritt Tenkan ist dafĂĽr ein wesentliches Element, der in gut nachvollziehbare Einzelschritte zerlegt, einfach zu erlernen ist. Die Gewichtverlagerung, die anschlieĂźende Drehung und zum Schluss der Schritt zurĂĽck sind die ersten, wichtigen Teilaspekte der Bewegung. Den fortgeschrittenen Teilnehmern galt der Hinweis, dass der Tenkan in der praktischen AusfĂĽhrung schwierig bleibt, weil ein Wechsel der Konzentration zwischen zwei entgegengesetzten Richtungen eine absolute Herausforderung darstellt. Beim Tenkan ho, der AusfĂĽhrung des Grundschritts mit dem Partner, geht es vor allem um die Beziehung zum GegenĂĽber, die währenddessen aufgebaut wird. Verbunden mit der Technik Ikkyo – ai – hamni wird das Ganze zu einer harmonischen, weichen Ăśbung, die auch bei Widerstand des Partners ein sanftes WeiterfĂĽhren und Nachgeben erfordert. Trainer Dr. Werner Winkler betonte, dass Aikido kein Kampf gegeneinander sein darf. Vielmehr mĂĽssen wir unserem Partner helfen, in die Bewegung hineinzufinden. Beim Sokumen – irimi – nage galt es, diese Idee in der Technik anzuwenden. Das Ă–ffnen des Partners und das umfassende Ausnutzen des eigenen Bewegungsraumes sind Komponenten, die SchĂĽler nur schrittweise erfassen können. Den Abschluss des Trainings gestaltete Margret Schels mit der VorfĂĽhrung und Erläuterung der Technik Ikkyo – gyaku - hamni – tenkan. Beim gemĂĽtlichen Beisammensein in der Pizzeria haben wir uns richtig wohl gefĂĽhlt, hatten Zeit zum Erfahrungsaustausch und es war ein richtig gelungener Abend.

[Pressebericht]

 

Termine

 
KANGEIKO in d ...
19.01.
 
Aikido und Tâ ...
27.01.
     

Impressum